Update für April 2020

Nun da sich die Welt an die vielen Herausforderungen gewöhnt hat, die COVID-19 mit sich gebracht hat, bleibt die Stabilität der Verbindung weiterhin die Priorität aller großen Telekommunikationsanbieter. Mit dem raschen Anstieg der Anrufe und der überfüllten Netze in den letzten Wochen, beginnen die Carrier sich weltweit zu stabilisieren und zu verbessern.

Das Team von Aircall Voice Infrastructure unterstützt Sie weiterhin proaktiv bei der Zusammenarbeit mit unseren Partneranbietern, um die Qualität der Verbindung zu überwachen und so eine optimale Anrufqualität sicherzustellen

Update für März 2020

Die Telefongewohnheiten haben sich aufgrund der eingeschränkten Bewegungsfreiheit und Vereinbarungen für das Arbeiten im Homeoffice schnell verändert. Hierdurch sind Telekommunikationsnetze einer zusätzlichen Belastung ausgesetzt.

Nicht nur Aircall muss sich dieser Herausforderung stellen: Ein Anstieg der Netzauslastung (Telefon sowie Internet) hat Auswirkungen auf alle Carriers, die in den von der Krise betroffenen Regionen angesiedelt sind. Telekommunikationsnetze erleben derzeit in den meisten europäischen Ländern eine allgemeine Verschlechterung der Gesprächsqualität. Wir gehen davon aus, dass die Situation noch einige Tage anhalten wird.

 Aircalls Voice Infrastructure Team beobachtet die Situation und verfolgt einen Plan:
 
 - Wir haben täglich Kontakt zu unseren Telekommunikationspartnern. So stellen wir sicher, dass Probleme so schnell wie möglich erkannt und gelöst werden.
 - Wir handeln schnell, um Kundenprobleme zu erkennen, weiterzuleiten und zu lösen – in einigen Fällen sogar bevor sie gemeldet werden.
 - Unser Team steht unseren Kunden weiterhin voll und ganz zur Verfügung, während wir von Zuhause aus arbeiten.

Für Aircall Benutzer, die auf Homeoffice umsteigen, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, die Ihnen bei der Einrichtung Ihres Heimnetzwerks helfen.

Prüfen Sie Ihr WLAN und Ihren Router

Da Sie jetzt von Zuhause aus arbeiten, sollten Sie sich vergewissern, dass Ihre WLAN-Verbindung stabil ist. Heutzutage sind die meisten Geräte mit Ihrem Heimnetzwerk verbunden. Wenn zu viele Geräte gleichzeitig verbunden sind, kann dies zu Überlastungen führen. Wir empfehlen Ihnen, die Verbindung zu nicht verwendeten Geräten (z.B. Tablets, Konsolen, Telefone, Google-Home- oder Alexa-Geräte usw.) zu trennen. So wird dem Gerät, auf dem Aircall eingerichtet ist, Vorrang gewährt.

Wenn Sie Ihren WLAN-Router eine Weile nicht überprüft haben, lohnt es sich, zu schauen, welche Upgrades Sie problemlos durchführen können. Router bieten heutzutage Multiband-Netzwerke an, die mit einer Router-Verwaltungssoftware ausgestattet sind. Diese ermöglichen es Ihnen, den Datenverkehr einfach zu priorisieren, in diesem Fall Aircall. Die meisten Router verfügen über eine 2,4 Ghz- und 5 Ghz-Frequenz, wobei 2,4 Ghz standardmäßig aktiviert ist. Sie können einfach auf 5 GHz-WLAN umschalten und die Kanalauswahl auf „Autokanal“ belassen, um eine schnellere, bessere und zuverlässigere Leistung zu erzielen.

Sie können auch ein Ethernet-Kabel kaufen, das Sie, wenn möglich, direkt mit Ihrem Router verbinden. Dies gewährleistet die bestmögliche Verbindung und sorgt für eine hervorragende Gesprächsqualität. Außerdem werden so alle Multitasking-Funktionen korrekt ausgeführt. 

Wenn Sie sehr technikaffin sind, sehen Sie sich doch unseren vollständigen Leitfaden über Netzwerkempfehlungen an.

Überprüfen Sie Ihre Bandbreite

Ihre Internetverbindung hängt von Ihrem Anbieter und dessen Angeboten ab. Erkundigen Sie sich, ob Sie Ihre WLAN-Bandbreite vorübergehend erhöhen können, damit das benötigte Datenvolumen für Telefonkonferenzen, Dateiübertragungen und das CRM-System verarbeitet werden kann.

Führen Sie hier einen Netzwerktest durch.

Denken Sie daran, dass jede Tätigkeit, die viel Bandbreite erfordert, gegenüber Qualität und Anruf Priorität hat. Das Upgraden des Routers und der Bandbreite ist also wichtig, um ein stabiles Heimnetzwerk zu gewährleisten.

Auswahl und Konfiguration des Headsets

Vergewissern Sie sich, dass Sie ein professionelles Headset mit Kabel verwenden, um eine klare Tonqualität zu erhalten. Wir empfehlen das Jabra Evolve 40. Sie können auch ein Bluetooth-Headset verwenden. Da dieses allerdings mit Ihrem Netzwerk verbunden werden muss, empfehlen wir ein Headset mit Kabel, um das Netzwerk nicht zu überbelasten. Befolgen Sie unsere Anleitung zur Headset-Konfiguration, damit Sie Anrufe entgegennehmen können!

 Wenn Sie dennoch Probleme mit Ihrem Heimnetzwerk oder der Headset-Verbindung haben, empfehlen wir Ihnen unseren Leitfaden zur Überprüfung des Netzwerks. Dieser soll Ihnen helfen, Probleme zu lösen und sicherzustellen, dass die Firmware Ihres Geräts aktuell ist.

Neu bei Aircall?

Wenn Ihr Unternehmen erst vor Kurzem zu Aircall gewechselt ist, um die Arbeit im Homeoffice zu ermöglichen, und Sie Hilfe beim Einstieg benötigen, steht Ihnen unser Onboarding-Team bei jedem Schritt zur Seite.

Unser Onboarding Portal hilft Ihnen dabei, alle wichtigen Funktionen kennenzulernen, sodass Sie Aircall perfekt nutzen können. Wir empfehlen Ihnen, an einem unserer hilfreichen Onboarding Webinaren teilzunehmen. Dieses führt Sie durch die Einrichtung Ihres Dashboards und Telefons.

Durchgängige Kundenbetreuung

Das Aircall Support Team steht Ihnen bei Fragen oder technischen Unklarheiten, die beim Übergang zum Homeoffice auftreten könnten, zur Seite.

Unsere engagierten Mitarbeiter sind 24 Stunden am Tag, fünf Tage die Woche online. Zögern Sie nicht, uns um Rat zu fragen.

Das Aircall Care Team wünscht Ihnen viel Erfolg beim Übergang zum Homeoffice. Denken Sie daran: Wir sind für Sie da und helfen Ihnen bei jedem Anruf, um diese Herausforderungen zu bewältigen.

War diese Antwort hilfreich für dich?